CoHousing|Berlin für gemeinschaftliches Bauen und Wohnen

Bremer Höhe e.G.

Wir sind eine junge Wohnungsgenossenschaft in Berlin, die im Jahr 2000 aus einer Mieterinitiative entstanden ist. Heute bieten wir in rund 600 Wohnungen unseren Mitgliedern weit mehr als nur Wohnen.

Die Genossenschaft ist eine Gesellschaftsform, geregelt durch das Genossenschaftsgesetz (GenG); sie besteht aus ihren Mitgliedern und hat den Zweck, diese zu versorgen. Das Ziel einer Wohnungsgenossenschaft ist, ihre Mitglieder mit Wohnraum zu versorgen. Weitere Ziele der Genossenschaft sind in deren Satzung verankert. Diese regelt sämtliche Belange des gemeinschaftlichen Unternehmens. Die Mitglieder der Genossenschaft erwerben Anteile an der Genossenschaft und werden damit Miteigentümer der Bestände der Wohnungsgenossenschaft (Mitgliedschaft). Allerdings erstreckt sich die Eigentümerschaft des Mitglieds nicht auf seine einzelne Wohnung, sondern auf einen Teil des Ganzen. Dennoch ist die Mitgliedschaft in der Genossenschaft die Voraussetzung dafür, eine Genossenschaftswohnung anmieten zu können.

Grundsätze des Geschäftsbetriebes:

1. Die Wirtschaftlichkeit der Genossenschaft muss stets gewährleistet sein - aber die Miete muss auch für alle Bewohner bezahlbar bleiben.

2. Jedes neue Vorhaben muss in sich wirtschaftlich sein. Die Genossenschaft ist Know-how-Geber und stellt ihre Bonität zur Verfügung. So fungiert sie als Dachgenossenschaft für Wohnprojekte, die sich in der Rechtsform der Genossenschaft organisieren wollen.

3. Die „Bremer Höhe“ eG leistet Hilfe bei der Beantragung von Wohngeld oder bei der Übernahme der Miete durch das Sozialamt. Auch einkommensschwachen Haushalten soll die Mitgliedschaft möglich sein. Deshalb können die Anteile im Bedarfsfall in Raten gezahlt werden.

4. Das Wohnumfeld wird gemeinsamgestaltet und genutzt. Die Höfe bieten Begegnungsmöglichkeiten für die Generationen. Von den Bewohnern vorgeschlagene Aktivitäten, wie Kindersommerkino, Hoffeste, Arbeitseinsätze usw. werden von der Genossenschaft gefördert und mit organisiert.

5. Die Genossenschaft engagiert sich für Senioren,die auf eine selbstständige Lebensweise in der Innenstadt setzen.

6. Genossenschaftsmitglieder sollen ihre Wohnbedürfnisse auch bei Änderung persönlicher Lebensverhältnisse befriedigen können. Erst Lehrling oder Student, dann Familiengründung, danach zurück zum Zweipersonenhaushalt und später eventuell seniorengerechtes Wohnen - alles soll innerhalb der Genossenschaft machbar sein. Schon jetzt sind 2/3 aller Umzüge Wohnraumwechsel von bereits bei uns lebenden Mitgliedern.

7. Die wirtschaftlichen und sozialen Aktivitäten der Genossenschaft werden den Mitgliedern regelmäßig transparent gemacht.

Bisher bei keinen Projekten beteiligt.

           

Kontaktdaten

Ulf Heitmann, Tino Kotte

Schönhauser Allee 59 b
10437 Berlin
Deutschland

+49 (0)30 4467760
➜ Projekt Website