Block 103 Luisenstadt Genossenschaft

Eine alte Ordnung neu umgesetzt

Aus Mieter:innenkampf und Hausbesetzungen gegen großflächige Entmietungen und Gebäudeabbrüche hervorgegangen, entwickelte sich der alternative Sanierungsträger Stattbau, welcher schließlich mit erheblichen Förderungen aus Bundes- und Landesmitteln die Häuser im Block 103 kaufen konnte. Anschließend gründeten die Bewohner:innen, Expert:innen und Sympatisant:innen die Luisaenstadt eG zur Übernahme der Häsuer nach der Sanierung, um zu verhindern, dass die Häuser erneut zu Spekulationsobjekten wurden. Bis heute wichtig im Häuserverbund sind sozial-ökologische Fragestellungen. (Abb. Dachgärten Bauhof Manteuffelstraße 40/41)

Horizontale Reiter 01

Projekttyp
Zur Zeit werden keine weiteren Mitstreiter gesucht.
Projekttyp
Siedlungs-/Nachbarschaftsverbund - Häuser in enger Nachbarschaft
Stand
Bewohnt
Einzug
7. Februar 1981
Grundstück / Gebäude
Gebäudetyp
Mehrfamilienhaus/-häuser
Gebäudeart
Altbau
Bauliche Merkmale
  • Wasserkonzept
  • Abfallkonzept
  • Blockheizkraftwerk BHKW
  • solarenergie
  • DIY
  • Baubiologie
  • Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen
  • Dachbegrünung
Wohneinheiten
Anzahl der noch freien Wohnungen
0
Rechtliches / Finanzielles
Rechtsform des Projektes
Eigentumsform
Miete

Horizontale Reiter 02

Menschen / Bewohner
Zielgruppe
  • Mehrgenerationenwohnen
  • Heterogene Zusammensetzung
Planungsmitbestimmung durch die Mitstreiter
Im Konsens der Gruppe. Sie hat weitgehenden Einfluss auf Planung, Organisation und Gestaltung.
Inhaltliche Schwerpunkte
  • generationenübergreifendes wohnen
  • Selbstorganisation
Gemeinschaftseinrichtungen
Um welche Gemeinschaftseinrichtungen wird es sich handeln
Gemeinschaftsräume
Gemeinschaftsterrasse

CoHousing|Berlin Partner