Dragoner-Areal geht an Berlin

Bund und Berlin einigen sich

 Donnerstag, 20. April 2017

Das 4,7 ha große letzte Baugrundstück geht nach langwierigen Diskussionen an Berlin. Eine Privatisierung des Geländes ist nun nicht mehr möglich. Obwohl das Gelände 2015 an einen privaten Investor verkauft worden war, wurde dieser Schritt Ende 2016 auf Druck des Landes und des Finazausschusses rückgängig gemacht. In Zukunft könnten 500-800 Wohnungen auf dem Gelände entstehen, aber erst wenn die Verträge unterzeichnet sind.

CoHousing|Berlin Partner